Grund­la­ge der Gesund­heit: Die Nor­mal­flo­ra

Schildkröte ~ Darmträgheit ~ Normalflora

„Darm­träg­heit“, so glaub­te der Gas­tro­en­te­ro­lo­ge Dr. Franz Xaver Mayr (1875–1965), „ist die Zivi­li­sa­ti­ons­krank­heit schlecht­hin und ver­ant­wort­lich für die meis­ten schwe­ren Erkran­kun­gen der Neu­zeit“. Dass die­se chro­ni­schen Ver­stop­fungs-Zustän­de wesent­lich mit unse­rer Darm­flo­ra zu tun haben, wuss­te Mayr nicht. Die Mikro­bio­lo­gie der dama­li­gen Zeit war noch ein jun­ges Fach und zudem sehr „krie­ge­risch“ aus­ge­rich­tet.

Man glaub­te, mit der Ver­nich­tung aller Mikro­ben im Kör­per alle mensch­li­chen Krank­hei­ten besie­gen zu kön­nen („The­ra­pia ste­ri­li­sans magna“). Die Absur­di­tät die­ser Vor­stel­lung wird erst jetzt all­mäh­lich klar. Und es wird klar, dass es genau umge­kehrt ist: Die mit uns zusam­men­le­ben­den Mikro­or­ga­nis­men – die soge­nann­te Nor­mal­flo­ra – sind näm­lich die wich­tigs­te Grund­la­ge unse­rer Gesund­heit!

Erfreu­lich ist es, dass die­se Erkennt­nis jetzt in wich­ti­gen Berei­chen der Medi­zin ange­kom­men ist, sogar der Krebs­me­di­zin. Und dass begrif­fen wird, dass eine „glück­li­che Darm­flo­ra“ die wesent­li­che Vor­aus­set­zung für die Über­win­dung der von Mayr so ein­drück­lich beschrie­be­nen, mil­lio­nen­fa­chen Darm­träg­heit ist.

Hier kön­nen Sie lesen, wie ein aktu­el­les medi­zi­ni­sches Lehr­buch den „kleins­ten Nen­ner“ der natür­li­chen, lebens­wich­ti­gen Bedeu­tun­gen des nor­ma­len Mikro­bi­oms beschreibt.

Autor
• Rai­ner H. Buben­zer, Flo­ra­­glück-Gesun­d­heits­­­be­ra­­ter, Ber­lin, 19. August 2018.
Bild­nach­weis
• Grispb (fotolia.com, 166051780).
wei­te­re Infos
Super­or­ga­nis­mus Mensch: Darm­flo­ra und Gin­seng
Lösung der Darm­träg­heit
Adi­po­si­tas­the­ra­pie