Adipozyt

(m) Synonyme: →Fettzelle, Fettgewebszelle

Der Adipozyt ist eine spezialisierte Zelle, die im Organ „Fettgewebe“ lokalisiert ist. Die Gesamtzahl der Adipozyten ist anscheinend genetisch fixiert. Der Adipozyt ist der wesentliche Speicher von Fettsäuren in Form von Triglyceriden. Durch eine Zunahme der Masse (Hypertrophie), jedoch nicht der Zahl der Fettzellen kann eine massive Speicherung von Triglyceriden im Organismus erreicht werden. Die Zufuhr von Fettsäuren zum Adipozyten erfolgt durch die Aktivität der extrazellulären →Lipoproteinlipase in den Kapillaren des Fettgewebes, welche die Hydrolyse der Triglyceride aus →Chylomikronen und →VLDL zu →Fettsäuren katalysiert. Die Freisetzung der gespeicherten Triglyceride aus der Fettzelle erfolgt durch Aktivierung der intrazellulären, →hormonsensitiven Lipase mit anschließender Ausschleusung der freien Fettsäuren. Neben dem →weißen Fettgewebe, das beim Erwachsenen und beim Tier die beschriebene Speicherfunktion hat, gibt es ein →braunes Fettgewebe, das vor allem der →Thermogenese dient, der Erzeugung von Wärme.