Corticosteroide

(n) Nebennierenrinden-Hormone: Mineralo- und Glucocorticosteroide. Synthetische Glucocorticosteroide werden therapeutisch vor allem als Immunsuppressiva eingesetzt und können den Kohlenhydrat-und Lipoproteinstoffwechsel pathologisch verändern. Sie verursachen eine →Insulinresistenz und eine →Gluconeogenese, die sich zunächst als pathologische Glucosetoleranz und später als →Diabetes mellitus manifestieren. Parallel entsteht – meist durch eine gesteigerte VLDL-Synthese – eine →Hypertriglyzeridämie, die von einer Absenkung des →HDL-Cholesterins begleitet ist.