Steroidhormone

(npl) Steroide, die der Umwandlung von →Cholesterin entstammen. Steroidhormone bilden eine Gruppe von lipophilen Signalstoffen, die den Stoffwechsel, das Wachstum und die Reproduktion (→Sexualhormone) steuern. Zu ihnen gehören Progesteron, →Cortisol, →Aldosteron, →Testosteron, Estradiol (→Östradiol) und Calcitriol. Chemisch bestehen Steroidhormone aus dem Grundkörper, dem Gonan, und tragen eine kurze, aus zwei Kohlenstoffatomen bestehende Seitenkette oder gar keine (Ausnahme Calcitriol). Charakteristisch ist die Oxo-Gruppe an C-3 und die dazu konjugierte Doppelbindung an C-4/C-5 im Ring A. Unterschiede finden sich an den Ringen C und D. Weiterhin tragen sie an verschiedenen Positionen Hydroxygruppen.


Abb. 50 Chemischer Aufbau der Steroidhormone