Semaglutid

Strukturformel
Strukturformel von Semaglutid
Strukturformel im Dreibuchstabencode
Allgemeines
Freiname Semaglutid[1]
Summenformel C187H291N45O59
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 910463-68-2
EG-Nummer (Listennummer) 691-729-9
ECHA-InfoCard 100.219.541
PubChem 56843331
ChemSpider 34985066
DrugBank DB13928
Wikidata Q27261089
Arzneistoffangaben
ATC-Code

A10BJ06

Wirkstoffklasse

Antidiabetika, Antiadiposita

Wirkmechanismus

GLP-1-Rezeptoragonist

Eigenschaften
Molare Masse 4.113,122 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung[2]

Natriumsalz

Achtung

H- und P-Sätze H: 361
P: 201​‐​202​‐​281​‐​308+313​‐​501[2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Semaglutid ist ein Antidiabetikum, das zur Behandlung von Typ-2-Diabetes und zur langfristigen Gewichtskontrolle eingesetzt wird.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semaglutid ist ein GLP-1-Rezeptor-Agonist, was bedeutet, dass es die Wirkung des humanen Inkretin-Glukagon-ähnlichen Peptids-1 (GLP-1) nachahmt. Hierdurch werden die Insulinsekretion und die glykämische Kontrolle verstärkt[3] sowie Appetit und Kalorienaufnahme verringert.[4] Es wurde ab 2012 von Novo Nordisk als länger wirkende Alternative zu Liraglutid entwickelt.[5] Die biologische Halbwertszeit von Semaglutid liegt bei etwa sieben Tagen (165–184 Stunden).[6][7] Semaglutid[8] und Tirzepatid sind bei der Behandlung von Adipositas wirksamer als bisherige Medikamente,[9][10] aber weniger wirksam als Adipositaschirurgie.[11] Semaglutid mildert zudem einen Transaminasenanstieg und bestimmte radiologische Merkmale bei einer nichtalkoholischen Fettleberhepatitis.[12][13] Es senkt zudem die Blutkonzentration von HbA1c (glykiertes Hämoglobin).[14] Bei einer Dosierung von 2,4 mg/Woche sank das Gewicht bei Übergewichtigen innerhalb von 68 Wochen durchschnittlich um circa 15 %, weiterhin zeigten sich Verbesserungen beim Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Senkung des Blutdrucks und Verbesserung der Blutfettwerte) und bei der körperlichen Leistungsfähigkeit.[15] Oral verabreichtes Semaglutid (Handelsname Rybelsus) wird zur verbesserten oralen Aufnahme mit Salcaprozat-Natrium formuliert.[16]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schematische Darstellung der Strukturen von Semaglutid und Liraglutid, im Vergleich zu GLP-1(7-37)
Skelettformel von Semaglutid

Semaglutid ist ein Peptid, das modifiziert wurde.[17] Das Peptid wird rekombinant erzeugt.[18] Es ist ähnlich wie das aus 31 Aminosäuren bestehende menschliche biologisch aktive GLP-1(7-37) aufgebaut, wobei die Aminosäuresequenz an zwei Stellen geändert wurde: an Position 8 des GLP-1 (Position 2 im Semaglutid) wurde ein Alanin gegen α-Aminoisobuttersäure (Aib) und an Position 34 (Position 28 im Semaglutid) ein Lysin gegen Arginin ausgetauscht.[19] Die Änderung an Position 8 verhindert einen Abbau durch Dipeptidylpeptidase 4. Das Lysin an Position 26 (Position 20 im Semaglutid) wurde zudem mit einem Kettenverlängerer modifiziert, der am Ende die langkettige Dicarbonsäure Octadecandisäure trägt, wodurch Semaglutid besser an Humanalbumin bindet und länger im Blutkreislauf verweilt.[20]

Zugelassene Anwendungsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine injizierbare Version zur Behandlung des Typ-2-Diabetes (Handelsname Ozempic) in Verbindung mit Diät und sportlicher Betätigung wurde im Dezember 2017 in den Vereinigten Staaten[21][22] und 2018 in der Europäischen Union,[23] Kanada[24] und Japan[25] für medizinische Zwecke zugelassen. Das Mittel wird wöchentlich subkutan injiziert, was von den Patienten selbst vorgenommen werden kann.[4]

Eine oral einzunehmende Version wurde im September 2019 in den Vereinigten Staaten[26] und im April 2020 in der Europäischen Union[27] für medizinische Zwecke zugelassen (Handelsname Rybelsus) in Verbindung mit Diät und sportlicher Betätigung.[28]

Im Juni 2021 genehmigte die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) injizierbares höher dosiertes Semaglutid für die langfristige Gewichtskontrolle bei Erwachsenen (Handelsname Wegovy).[29] Es wurde im Januar 2022 für die medizinische Verwendung in der Europäischen Union zugelassen[30] und ist seit 15. Juli 2023 auf dem deutschen Markt verfügbar. Es ist derzeit unklar, ob und in welchem Ausmaß Semaglutid bei adipösen und übergewichtigen Menschen Folgeerkrankungen verhindern kann. Ferner nehmen die Patienten nach dem Absetzen der Therapie laut STEP-4-Studie wieder an Gewicht zu[31]. Semaglutid gilt bei Anwendung zur Gewichtskontrolle (Wegovy) als Lifestyle-Arzneimittel und wird als solches nicht von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland erstattet.[32][33]

Nebenwirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mögliche Nebenwirkungen bei über 5 % der Patienten sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfung.[28][22] Weiterhin können Pankreatitis, Komplikationen bei diabetischer Retinopathie, Hypoglykämie bei gleichzeitiger Anwendung von Antidiabetika (z. B. Insulin oder Sulfonylharnstoffe), akuter Nierenschaden, Allergie und akute Erkrankungen der Gallenblase auftreten.[28][22]

Kontraindikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semaglutid erzeugt in Mäusen und Ratten dosis- und anwendungsdauerabhängig Tumoren von parafollikulären Zellen in der Schilddrüse.[28][22] Zur Abklärung dieser Risiken bei Menschen forderte die EU-Behörde EMA im Jahr 2023 zusätzliche Auskünfte der Hersteller an.[34][28][22] Semaglutid ist bei familiärem Auftreten von medullärem Schilddrüsenkarzinom (MTC, englisch medullary thyroid carcinoma) kontraindiziert.[28][22] Ebenso darf es nicht bei Menschen mit multipler endokriner Neoplasie Typ 2 (MEN 2, englisch Multiple Endocrine Neoplasia syndrome type 2) angewendet werden.[28][22] Patienten sollten über Symptome von Schilddrüsenkrebs aufgeklärt werden, wie Schwellungen im Schilddrüsenbereich, Appetitlosigkeit, Atemnot, dauerhafte Heiserkeit.[28][22] Daneben darf Semaglutid nicht bei bekannter ausgeprägter Allergie gegen Semaglutid oder Hilfsstoffe angewendet werden.[28][22]

Sonstige Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fälschungen des Präparats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2023 wurde bekannt, dass Fälschungen des Präparats Ozempic in mehreren deutschen Bundesländern aufgetaucht sind. Das BfArM hat daher Hersteller sowie Großhändler und Apotheken angemahnt, alle Packungen des Arzneimittels mit größter Sorgfalt zu prüfen. Das Regierungspräsidium Freiburg weist darauf hin, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit erhebliche Gesundheitsgefahren von den Fälschungen ausgehen. Die Fälschungen seien jedoch von den Originalen äußerlich leicht zu unterscheiden und sollen in Apotheken zurückgegeben werden.[35][36]

Präparatenamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ozempic (CA, EU, J, USA), Rybelsus (EU, USA), Wegovy (Injektion; EU, USA)

Die Markteinführung des Abnehmmedikaments Wegovy[37] erfolgte chronologisch in den USA, Dänemark, Norwegen, Deutschland (Juli 2023), Großbritannien (erwartet im September 2023). Zulassungsinhaber ist Novo Nordisk mit Stammsitz in Dänemark. In Deutschland übersteigt der Bedarf die Produktion. Novo Nordisk wird im September 2023 wertvollstes börsennotiertes Unternehmen Europas.[38]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INN Recommended List 63, World Health Organisation (WHO), 2. März 2010.
  2. a b Sicherheitsdatenblatt Semaglutide sodium. Biosynth Carbosynth, 11. August 2022, abgerufen am 20. November 2022. 
  3. G. Geisslinger, S. Menzel, T. Gudermann, B. Hinz, P. Ruth: Mutschler Arzneimittelwirkungen. Pharmakologie – Klinische Pharmakologie – Toxikologie. Begründet von Ernst Mutschler, 11. Auflage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2020, ISBN 978-3-8047-3663-4. S. 671 f.
  4. a b Wegovy. European Medicines Agency, 26. August 2022, abgerufen am 4. November 2022. 
  5. S. Kalra, Y. Gupta: Abstracts of the 48th EASD (European Association for the Study of Diabetes) Annual Meeting of the European Association for the Study of Diabetes. October 1-5, 2012. Berlin, Germany. In: Diabetologia. Band 55 Suppl 1, Oktober 2012, S. S7–537, doi:10.1007/s00125-012-2688-9, PMID 22918257.
  6. Goldenberg RM, Steen O: Semaglutide: Review and Place in Therapy for Adults With Type 2 Diabetes. In: Canadian Journal of Diabetes. 43. Jahrgang, Nr. 2, März 2019, S. 136–145, doi:10.1016/j.jcjd.2018.05.008, PMID 30195966 (englisch). 
  7. Kapitza C, Nosek L, Jensen L, Hartvig H, Jensen CB, Flint A: Semaglutide, a once-weekly human GLP-1 analog, does not reduce the bioavailability of the combined oral contraceptive, ethinylestradiol/levonorgestrel. In: Journal of Clinical Pharmacology. 55. Jahrgang, Nr. 5, Mai 2015, S. 497–504, doi:10.1002/jcph.443, PMID 25475122, PMC 4418331 (freier Volltext) – (englisch). 
  8. H. A. Alsugair, I. F. Alshugair, T. J. Alharbi, A. M. Bin Rsheed, A. M. Tourkmani, W. Al-Madani: Weekly Semaglutide vs. Liraglutide Efficacy Profile: A Network Meta-Analysis. In: Healthcare. Band 9, Nummer 9, August 2021, S. , doi:10.3390/healthcare9091125, PMID 34574899, PMC 8466858 (freier Volltext).
  9. Y. Deng, A. Park, L. Zhu, W. Xie, C. Q. Pan: Effect of semaglutide and liraglutide in individuals with obesity or overweight without diabetes: a systematic review. In: Therapeutic advances in chronic disease. Band 13, 2022, S. 20406223221108064, doi:10.1177/20406223221108064, PMID 35813188, PMC 9260566 (freier Volltext).
  10. H. N. Jung, C. H. Jung: The Upcoming Weekly Tides (Semaglutide vs. Tirzepatide) against Obesity: STEP or SURPASS? In: Journal of obesity & metabolic syndrome. Band 31, Nummer 1, März 2022, S. 28–36, doi:10.7570/jomes22012, PMID 35314521, PMC 8987449 (freier Volltext).
  11. T. D. Müller, M. Blüher, M. H. Tschöp, R. D. DiMarchi: Anti-obesity drug discovery: advances and challenges. In: Nature Reviews Drug Discovery. Band 21, Nummer 3, 03 2022, S. 201–223, doi:10.1038/s41573-021-00337-8, PMID 34815532, PMC 8609996 (freier Volltext).
  12. S. S. Lee, S. H. Park: Radiologic evaluation of nonalcoholic fatty liver disease. In: World Journal of Gastroenterology, 2014. Band 20, Heft 23, S. 7392–7402. doi:10.3748/wjg.v20.i23.7392. PMID 24966609. PMC 4064084 (freier Volltext).
  13. Deep Dutta, Manoj Kumar, K.S. Shivaprasad, Ashok Kumar, Meha Sharma: Impact of semaglutide on biochemical and radiologic measures of metabolic-dysfunction associated fatty liver disease across the spectrum of glycaemia: A meta-analysis. In: Diabetes and Metabolic Syndrome: Clinical Research and Reviews. 2022, Band 16, Nummer 6, S. 102539 doi:10.1016/j.dsx.2022.102539. PMID 35709586.
  14. F. G. Eliaschewitz, L. H. Canani: Advances in GLP-1 treatment: focus on oral semaglutide. In: Diabetology & Metabolic Syndrome. Band 13, Nummer 1, September 2021, S. 99, doi:10.1186/s13098-021-00713-9, PMID 34526121, PMC 8442336 (freier Volltext) (Review).
  15. A. M. Chao, J. S. Tronieri, A. Amaro, T. A. Wadden: Semaglutide for the treatment of obesity. In: Trends in cardiovascular medicine. Band 33, Nummer 3, April 2023, S. 159–166, doi:10.1016/j.tcm.2021.12.008, PMID 34942372, PMC 9209591 (freier Volltext).
  16. S. Fattah, M. Ismaiel, B. Murphy, A. Rulikowska, J. M. Frias, D. C. Winter, D. J. Brayden: Salcaprozate sodium (SNAC) enhances permeability of octreotide across isolated rat and human intestinal epithelial mucosae in Ussing chambers. In: European journal of pharmaceutical sciences : official journal of the European Federation for Pharmaceutical Sciences. Band 154, November 2020, S. 105509, doi:10.1016/j.ejps.2020.105509, PMID 32777258.
  17. L. B. Knudsen, J. Lau: The Discovery and Development of Liraglutide and Semaglutide. In: Frontiers in Endocrinology. Band 10, 2019, S. 155, doi:10.3389/fendo.2019.00155, PMID 31031702, PMC 6474072 (freier Volltext).
  18. Semaglutide. In: LiverTox: Clinical and Research Information on Drug-Induced Liver Injury [Internet]. Bethesda (MD): National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases; 2019. PMID 31643889.
  19. J. Lau, P. Bloch, L. Schäffer, I. Pettersson, J. Spetzler, J. Kofoed, K. Madsen, L. B. Knudsen, J. McGuire, D. B. Steensgaard, H. M. Strauss, D. X. Gram, S. M. Knudsen, F. S. Nielsen, P. Thygesen, S. Reedtz-Runge, T. Kruse: Discovery of the Once-Weekly Glucagon-Like Peptide-1 (GLP-1) Analogue Semaglutide. In: Journal of Medicinal Chemistry. Band 58, Nummer 18, September 2015, S. 7370–7380, doi:10.1021/acs.jmedchem.5b00726, PMID 26308095.
  20. C. F. Gotfredsen, A. M. Mølck, I. Thorup, N. C. Nyborg, Z. Salanti, L. B. Knudsen, M. O. Larsen: The human GLP-1 analogs liraglutide and semaglutide: absence of histopathological effects on the pancreas in nonhuman primates. In: Diabetes. Band 63, Nummer 7, Juli 2014, S. 2486–2497, doi:10.2337/db13-1087, PMID 24608440.
  21. New Drug Application 209637, Food and Drug Administration. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  22. a b c d e f g h i DailyMed - OZEMPIC- semaglutide injection, solution. In: dailymed.nlm.nih.gov. 7. Oktober 2022, abgerufen am 6. November 2022 (englisch). 
  23. Eintrag EU/1/17/1251 im EU-Register für Humanarzneimittel, Europäische Kommission. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  24. Product information From Health Canada, Health Canada. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  25. New Drugs Approved in FY 2017, New Drugs Approved in FY 2017, Pharmaceuticals and Medical Devices Agency. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  26. New Drug Application 213051, Food and Drug Administration. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  27. Eintrag EU/1/20/1430 im EU-Register für Humanarzneimittel, Europäische Kommission. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  28. a b c d e f g h i DailyMed: DailyMed - RYBELSUS- oral semaglutide tablet. In: dailymed.nlm.nih.gov. 10. Juni 2022, abgerufen am 6. November 2022 (englisch). 
  29. New Drug Application 215256, Food and Drug Administration. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  30. Eintrag EU/1/21/1608 im EU-Register für Humanarzneimittel, Europäische Kommission. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  31. Rubino D et al. (2021): Effect of Continued Weekly Subcutaneous Semaglutide vs Placebo on Weight Loss Maintenance in Adults With Overweight or Obesity: The STEP 4 Randomized Clinical Trial. JAMA. DOI: 10.1001/jama.2021.3224
  32. Semaglutid (Wegovy®) – neue Indikation. In: Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (Hrsg.): Arzneiverordnung in der Praxis. 27. September 2023 (akdae.de [PDF; abgerufen am 27. September 2023]). 
  33. Tragende Gründe zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Einleitung eines Stellungnahmeverfahrens zur Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage II (Lifestyle Arzneimittel) – Ergänzung Semaglutid. Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA), 8. August 2023, abgerufen am 27. September 2023. 
  34. EMA; Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC): PRAC recommendations on signals. 8. Mai 2023, abgerufen am 27. Juni 2023. 
  35. BfArM zieht den Fall von Fälschungen bei Diabetes-Arznei Ozempic® an sich. Ärzte Zeitung, 11. Oktober 2023, abgerufen am 12. Oktober 2023. 
  36. Regierungspräsidium Freiburg warnt vor gefälschtem Arzneimittel. Regierungspräsidium Freiburg, 5. Oktober 2023, abgerufen am 12. Oktober 2023. 
  37. Eshe Nelson: How Ozempic and Weight Loss Drugs Are Reshaping Denmark’s Economy. In: nytimes.com. 29. August 2023, abgerufen am 6. September 2023 (englisch). 
  38. Diätmittel Wegovy : Goldesel von Novo Nordisk – und Dänemark orf.at, 5. September 2023, abgerufen am 6. September 2023.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Semaglutid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Bitte Ihre Frage, Anmerkung, Kommentar im folgenden Feld eingeben