Begrü­ßung

Lie­be Besu­che­rin­nen und Besu­cher von Weniger.kg!

Ich schrei­be gleich zu Anfang, für wen die­se Web­site – Weniger.kg – und mein Ange­bot hier gedacht ist: Für Men­schen mit erheb­li­chem und lang­jäh­ri­gem Über­ge­wicht (chro­ni­sche Adi­po­si­tas), die auf einem geplan­ten oder bereits begon­ne­nen Weg zur nach­hal­ti­gen Gewichts­re­duk­ti­on Unter­stüt­zung brau­chen. Zum einen, um erfolg­reich wei­ter­ge­hen zu kön­nen und zum ande­ren, um das neue Kör­per­ge­wicht lang­fris­tig zu erhal­ten.

Des­halb:

  • Men­schen, die gera­de ein paar Kilo abneh­men wol­len („biki­ni-fit“),
  • Per­so­nen, die es nicht schaf­fen, wirk­lich aktiv an ihrer Gewichts­re­duk­ti­on zu arbei­ten und
  • Betrof­fe­ne, die am liebs­ten mit einer Pil­le oder eine Wun­der­di­ät ohne eige­nes akti­ves Zutun schlank wer­den wol­len,

sind bei Weniger.kg und mei­nem Ange­bot hier am fal­schen Ort.

Für die­se Men­schen bie­ten Inhal­te und Ange­bo­te von Buch­han­del, Leih­bü­che­rei­en, vie­len Inter­net-Web­sites und ‑Foren, News­let­tern, Selbst­hil­fe­grup­pen oder öffent­lich-recht­li­chen und pri­va­ten Medi­en eine Fül­le an Abnehm-Rat­ge­bern, Tipps, Tricks oder Hil­fen zur Gewichts­re­duk­ti­on ein­schließ­lich Moti­va­tions- und Infor­ma­ti­ons-Vide­os oder ‑Pod­casts. Die Haupt­bot­schaft ist oft: „Wenn Ihr – eines Tages – wirk­lich abneh­men wollt, gibt es genü­gend Optio­nen für Euch“! Weniger.kg ist hin­ge­gen für Men­schen gedacht, die nicht war­ten, son­dern jetzt aktiv in ihr Leben ein­grei­fen wol­len.

Hin­weis: Men­schen mit chro­ni­scher Adi­po­si­tas, die eine Über­ge­wichts-Ope­ra­ti­on pla­nen oder bereits hin­ter sich haben oder eine Lang­zeit-The­ra­pie mit einer der neue­ren „Fett-weg-Sprit­zen“ pla­nen oder durch­füh­ren, sind bei Weniger.kg unter Umstän­den auch am rich­ti­gen Ort. Denn bei ihnen könn­te der erreich­te Gewichts­ver­lust gerin­ger sein als erhofft oder nicht sta­bil erhal­ten blei­ben.

War­um Bera­tung bei mir? Ich sel­ber habe über 50 kg abge­nom­men und die­ses Gewicht (mit Schwan­kun­gen) nahe­zu 15 Jah­re gehal­ten, auch heu­te noch, mit fast 70. Und ich habe mit mei­ner Aus­bil­dung zum Heil­prak­ti­ker und Arzt sowie jahr­zehn­te­lan­ger Tätig­keit als Fach­me­di­zin­jour­na­list und Wis­sen­schafts­autor (z. B. in der Aus- und Wei­ter­bil­dung von Ärz­ten) ein brei­tes Wis­sen rund um das The­ma Adi­po­si­tas gesam­melt. Ich habe also mei­ne eige­ne mas­si­ve Adi­po­si­tas (mit ihren dama­li­gen medi­zi­ni­schen Begleit­erkran­kun­gen) erfolg­reich abge­baut. Und ich weiß beim The­ma Adi­po­si­tas recht gut, wovon ich fach­lich-wis­sen­schaft­lich spre­che und was für einen lang­fris­ti­gen Gewichts­er­halt rele­vant sein kann.

Was könnt Ihr erwar­ten? Ich wer­de im Dia­log mit Euch nur über weni­ge The­men spre­chen:

  • Adi­po­si­tas als Krank­heit & die Schuld­fra­ge,
  • Kum­mer­speck & Lebens­freu­de oder
  • auf­merk­sa­me Beglei­tung und
  • prak­ti­sche Hin­wei­se und Ideen vor dem Hin­ter­grund mei­ner eige­nen Adi­po­si­tas-Geschich­te.

Das Wesent­li­che ist (aus mei­ner Sicht):

  • Ich kann Euch für eine bestimm­te Zeit hof­fent­lich wie ein „Vor­bild“ beglei­ten,
  • Ihr könnt mit mir über wesent­li­che Pro­ble­me beim Abneh­men und den nach­fol­gen­den Gewich­ter­halt spre­chen und
  • ich wer­de Euch wider­spie­geln, was mir auf­fällt, wenn Eure Gewichts­ab­nah­me stockt.

Was mache ich sicher nicht?

  • Medi­zi­nisch-gesund­heit­li­che Bewer­tung Eurer Adi­po­si­tas und der Fol­ge-Erkran­kun­gen (das ist Auf­ga­be Eurer Ärz­te),
  • Ein­schät­zun­gen zu belie­bi­gen wis­sen­schaft­lich oder alter­na­tiv­me­di­zi­nisch erfolg­ver­spre­chen­den Maß­nah­men (das tun Leit­li­ni­en, Dise­a­se Manage­ment Pro­gramm, evi­denz­ba­sier­te Fach­li­te­ra­tur) oder
  • Moti­va­ti­ons­för­de­rung à la „Tsch­ak­ka – Du schaffst es!“.
  • Ich dis­ku­tie­re auch mit nie­man­dem über Sinn und Unsinn von Gewichts­re­duk­ti­on, über Body Posi­ti­vi­ty, Alters­dis­kri­mi­nie­rung, Über­ge­wicht und Kli­ma­wan­del, Mob­bing, Schön­heits­idea­le oder ande­re poli­tisch-psy­cho­so­zia­le Adi­po­si­tas­the­men.

Mei­ne Grund­la­gen?

  • Ich bin sicher, dass Adi­po­si­tas eine chro­ni­sche Krank­heit ist, deren Ursa­chen meist weit in der Ver­gan­gen­heit lie­gen.
  • Die von Betrof­fe­nen und in Medi­zin und Wis­sen­schaft am häu­figs­ten genann­ten „Ursa­chen“ von Adi­po­si­tas – zu viel Essen und zu wenig Bewe­gung – sind defi­ni­tiv kei­ne Ursa­chen der welt­wei­ten Adi­po­si­tas-Pan­de­mie. Die fal­sche Schuld­zu­wei­sung der Gesell­schaft und der Medi­zin ist damit unge­recht, ver­let­zend und ein wesent­li­cher Grund der mas­si­ven Dis­kri­mi­nie­rung von Men­schen mit Adi­po­si­tas (und die Ursa­che der Unwirk­sam­keit der meis­ten Abnehm-Pro­gram­me und Diä­ten).
  • Alle ande­ren “wirk­li­chen” Adi­po­si­tas-Ursa­chen tra­gen dazu bei, dass der Kör­per­ge­wichts­reg­ler („Pond­erostat“, nach Michel Caba­nac) dau­er­haft nach oben ver­stellt ist. Und damit auch das Kör­per­ge­wicht.
  • Ich beob­ach­te, wie vie­le Über­ge­wichts-Exper­ten auch, dass bis­lang kei­ne der bis­he­ri­gen The­ra­pien zu einer Hei­lung der chro­ni­schen Krank­heit Adi­po­si­tas geführt hat (gewis­se Ein­schrän­kun­gen gel­ten für mas­siv ein­grei­fen­de Über­ge­wichts-OPs).
  • Ich bin ein sehr gro­ßer Freund des Inter­vall­fas­tens (auf der Grund­la­ge von Otto Buch­in­ger und Mark Matt­son). Rich­ti­ges und lebens­be­glei­ten­des Inter­vall­fas­ten ist nach aktu­el­ler Ein­sicht die ein­zi­ge Mög­lich­keit, ein zu hoch ein­ge­stell­tes Kör­per­ge­wicht teil­wei­se zu sen­ken (was „rich­tig“, bedeu­tet beschrei­be ich an ande­rer Stel­le).
  • Dass Kraft- und Aus­dau­er-Sport wesent­lich beim Abneh­men und vor allem für den dau­er­haf­ten Erhalt des Gewich­tes ist, ist klar und wird kaum noch bezwei­felt. Grund­le­gend ist aber auch die Ein­sicht vie­ler Sport­wis­sen­schaft­ler und Trai­ner, dass auf lan­ge Sicht die Freu­de (Moti­va­ti­on) an der gestei­ger­ten kör­per­li­chen Akti­vi­tät unbe­dingt wich­tig ist. Ach ja, ich bin auch ein gro­ßer Fan des groß­ar­ti­gen Lauf­dok­tors Ernst van Aaken (1910–1984).
  • Schließ­lich und end­lich wer­de ich mich auch kri­tisch mit dem The­ma „Lebens­stil-Modi­fi­ka­tio­nen“ aus­ein­an­der­set­zen (Ernäh­rungs­um­stel­lung, Ver­än­de­rung der Schlaf­ge­wohn­hei­ten, kör­per­li­che All­tags-Akti­vie­rung und so wei­ter und so fort). Kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung heißt immer wie­der: Das eige­ne Schuld­ge­fühl als Mensch mit Adi­po­si­tas über­win­den und den Blick auf die Mög­lich­kei­ten im Leben rich­ten, die wirk­lich wirk­sam und nach­hal­tig das Kör­per­ge­wicht sen­ken und erhal­ten.

Kom­mu­ni­ka­ti­on mit mir?
Wünscht Ihr kos­ten­pflich­ti­ge Bera­tung, Beglei­tung und Unter­stüt­zung kann die­se schrift­lich erfol­gen (E‑Mail), tele­fo­nisch oder per Video-Tele­fo­nie. Hier­zu wer­de ich in Kür­ze noch eini­ge Anga­ben an die­ser Stel­le machen. Als ers­te Mög­lich­keit zur Kon­takt­auf­nah­me ver­wen­det bit­te mei­ne E‑Mail adipositas-coaching@t‑online.de, Herz­li­che Grü­ße, Rai­ner.