Inu­lin und Oli­go­fruc­to­se: Was sind sie?

Inulin - Oligofructose - BallaststoffeInu­lin ist ein Bezeich­nung, die für eine hete­ro­ge­ne Mischung von Fruc­to­se-Poly­me­ren ange­wen­det wird, die in der Natur als pflanz­li­che Spei­cher­koh­len­hy­dra­te weit ver­brei­tet sind. Oli­go­fruc­to­se ist eine Unter­grup­pe von Inu­lin, die aus Poly­me­ren mit einem Poly­me­ri­sa­ti­ons­grad (DP) ≤ 10 besteht.

Inu­lin und Oli­go­fruc­to­se wer­den im obe­ren Gas­tro­in­testi­nal­trakt nicht ver­daut; daher haben sie einen redu­zier­ten Kalo­rien­wert. Sie sti­mu­lie­ren das Wachs­tum von Bifi­do­bak­te­ri­en im Darm. Sie füh­ren weder zu einem Anstieg der Serum­glu­ko­se noch sti­mu­lie­ren sie die Insu­lin­se­kre­ti­on. Es sind ver­schie­de­ne han­dels­üb­li­che Inu­lin­sor­ten erhält­lich, die einen neu­tra­len, ein­fa­chen Geschmack haben und zur Ver­bes­se­rung des Mund­ge­fühls, der Sta­bi­li­tät und der Akzep­tanz fett­ar­mer Lebens­mit­tel ver­wen­det wer­den. Oli­go­fruc­to­se hat einen süßen, ange­neh­men Geschmack und ist gut lös­lich.

Es kann ver­wen­det wer­den, um Lebens­mit­tel mit Bal­last­stof­fen anzu­rei­chern, ohne schäd­li­che orga­no­lep­ti­sche Wir­kun­gen zu ver­ur­sa­chen, um den Geschmack und die Süße kalo­rien­ar­mer Lebens­mit­tel zu ver­bes­sern und die Tex­tur fett­ar­mer Lebens­mit­tel zu ver­bes­sern. Inu­lin und Oli­go­fruc­to­se besit­zen ver­schie­de­ne funk­tio­nel­le und ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­sche Eigen­schaf­ten, mit denen inno­va­ti­ve gesun­de Lebens­mit­tel für den heu­ti­gen Ver­brau­cher for­mu­liert wer­den kön­nen. (Kurz­fas­sung)

Autor
• K R Niness1.
1Oraf­ti Acti­ve Food Ingre­di­ents, Mal­vern, PA 19355, USA.
Quel­le
Niness KR: Inu­lin and oli­go­fruc­to­se: what are they? J Nutr. 1999 Jul;129(7 Suppl):1402S-6S (Kurz­fas­sun­gen: DOI | PMID).
Bild­nach­weis
• Eiliv-Sonas Ace­ron (unsplash.com, IHy­IK­TrUI­pI).
wei­te­re Infos
Anwen­dun­gen von Inu­lin und Oli­go­fruc­to­se für Gesund­heit und Ernäh­rung
Inu­lin: Eine wert­vol­le Nähr­stoff­kom­po­nen­te
Bal­last­stof­fe